Lernziel Handeln können – Grundideen einer elementaren Handlungspädagogik

Lernziel Handeln können – Grundideen einer elementaren Handlungspädagogik
Tagung

„Wir haben zu lange in Gedanken gelebt;
Ihr aber werdet nur noch denken,
was Ihr handelnd zu verantworten habt.“
Dietrich Bonhoeffer

Muss überhaupt gelehrt werden, damit gelernt werden kann?
Der Mensch verkörpert sich in die physischen und ätherischen Bedingungen des Planeten Erde hinein. In der Begegnung mit den Kräften und Stoffen der Erde bildet er sich seinen Leib zum Instrument seiner Intentionen. Eine Voraussetzung dafür ist, dass er auf dem Weg durch Kindheit und Jugend der Mannigfaltigkeit der irdischen Stoffe und Kräfte und Wesen auch wirklich begegnet, mit allen Sinnen, mit Händen und mit Füßen. Sonst wird er die Erde nicht kennenlernen und keine wirklichkeitsgemäße und menschenwürdige Tätigkeit in seinem Leben entfalten können. Immer mehr Errungenschaften der modernen Zivilisation aber hindern uns und besonders die heutigen Kinder daran, die volle Realität des physischen Daseins auf der Erde überhaupt zu erleben, so dass sich eine liebevolle Beziehung zum eigenen Leib und ein empathisches Verhältnis zur Welt kaum mehr ausbilden können. Die Folgen davon sind unermesslich und haben begonnen, sich in der Verwahrlosung des Planeten zu zeigen.

Verpflegung & Kinderbetreuung
Während der Tagung wird es eine vegetarische Verpflegung und Kinderbetreuung geben.

Programm
Ein detailliertes Programm findest du hier.

Anmeldung
unter www.tagungen.waldorfschule.de

Kontakt
freitag@waldorfschule.de
guttenhoefer@gmx.de

Veranstalter 
Arbeitsgemeinschaft Handlungspädagogik
Forschungsstelle für Waldorf-Arbeitspädagogik / Berufsbildung

In Kooperation mit dem Bund der Freien Waldorfschulen und der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft.

 

Datum

23 - 25 September

Uhrzeit

13:00 - 17:00

Gebühr

20€ ermäßigt / 60€ regulär / 100€ Förderbeitrag inkl. Verpflegung

Ort

Waldorf Institut Witten Annen
Annener Berg 15, 58454 Witten