Playfulness & Mindfulness – Wie sie die pädagogische Arbeit bereichern und verändern

Playfulness & Mindfulness – Wie sie die pädagogische Arbeit bereichern und verändern

Inhalt
„Die Seele dem Humor frei und offen zu halten ist ein gutes Mittel, das Ernste in wirklichem Ernst zu nehmen.“ (Rudolf Steiner)
Warum schenkt eine Schülerin ihrem Lehrer einen Geduldsfaden? Nach einem ausführlichen Achtsamkeitstraing mit einer Mittelstufenklasse fragte ich die Schüler in einer unruhigen Unterrichtsstunde: „Habt ihr den Knall gehört? Nein – wieso, es gab keinen Knall! Ja doch, der Knall, gerade eben, als mein Geduldsfaden gerissen ist!“. Ein paar Tage später schenkte mir eine Schülerin mit einem Lächeln ein gehäkeltes Band. Ein selbstgehäkelter Geduldsfaden aus dem Handarbeitsunterricht – stabil und dehnbar. „Der ist für dich, falls dein Geduldsfaden mit mir mal reißen sollte.“

Durch die Clownerie, angeleitete Achtsamkeitsmeditationen und zahlreiche Improvisationsspiele nähern wir uns in diesem Kurs auf künstlerische und spielerische Weise dem Kraftfeld zwischen Ich und Du. So kann die Clownerie und Meditation päd. Fachkräfte auf wunderbare Weise lehren, den Herausforderungen im Schulalltag mit Interesse, Wertschätzung und Humor zu begegnen.
Die Clownimprovisation in diesem Kurs lebt vom Innehalten, dem bewussten Wahrnehmen, dem Öffnen für die Wahrnehmungsfelder, dem spielerischen Eintreten in diese, wodurch das eigene Erleben (z.B. die eigenen Reiz- Reaktionsmuster) dem Clown zum spielerischen Ausdruck gegeben wird. In der Clownsimprovisation begegnen wir den Objekten und den Mitspielern. Durch die Interaktion, dem sich entwickelnden Geflecht und darin dem eigenen Sein. Es ist ein spielerisches Binden und Entbinden der Aufmerksamkeit in den entstehenden Clownsimprovisation. Die Spielfreude des Clowns ist anstecken, regt die inneren Flexibilität an und führt zur eigenen Mitte. So kann der Clown den Lehrerinnen und Lehrern in der heutigen Zeit ein wunderbarer Lehrer sein. Dabei drängt er sich nicht auf, unterstützt den Spielgefährten, er schafft Vertrauen, er lädt ein und fordert heraus. Eine pädagogische Fachkraft, die um die eigenen Präsenz bemüht ist, die Hindernisse erforscht, mit den Herausforderungen und dem Scheitern im Alltag umgehen lernt, wird auch die Schülerinnen und Schüler verständnis- und humorvoller in der Entwicklung begleiten können. Ohne Spielfreude wird dies jedoch nicht gelingen. Dieser Kurs ist eine herzliche Einladung die Präsenz und Spielfreude durch die Entwicklung des eigenen Clowns und einer kontinuierlichen Meditationspraxis zu pflegen und wiederzufinden. Je nach Bedarf der Lerngruppe können die Themen Achtsamkeit, Stress, Kommunikation, Klassenführung und Konflikt inhaltlich vertieft werden.

Zielgruppe
Menschen mit pädagogischer Ausbildung/Studium und Praxiserfahrung

Zeiten
03.09. – 04.09.2021
01.10. – 02.10.2021
05.11. – 06.11.2021
03.12. – 04.12.2021
06.05. – 07.05.2022
10.06. – 11.06.2022
Jeweils von 16:30 – 16:00 Uhr

Arbeitsweise
Künstlerische Übungen, Improvisationsübungen, Lehrervortrag, Unterrichtsgespräche

Verantwortlich
Mitja Kraugmann ist Klassenlehrer mit Fach Sonderpädagogik/Heilpädagogik; Zusatzqualifikation: Trainer für Mindful Leadership (Trigon / Uni Witten/Herdecke); Clowntrainer i.A. (Nose to Nose); Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung (DeGPT), Erlebnispädagoge

Datum

03. Sep. 2021 - 11. Jun. 2022
Läuft

Uhrzeit

16:30 - 16:00

Gebühr

410,00 € / 220,00 € ermäßigt

Ort

Waldorf Institut Witten Annen
Annener Berg 15, 58454 Witten